Wandern in Sachsen-Anhalt: Wanderwege in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt ist ein Wanderparadies. Dichte Wälder, Gipskarstlandschaft, malerische Weinberge, geheimnisvolle Höhlen und Mittelgebirgslandschaften ziehen den Besucher in ihren Bann. Dazu die weitestgehend unberührte Natur, die Stille, die Weite des Landes. Ein Wanderurlaub in Sachsen-Anhalt ist Erholung und Natur pur. 

Deshalb sind Wanderungen in Sachsen-Anhalt so schön

Natur

Sachsen-Anhalt besticht durch seine vielfältige Landschaft, die zumeist unberührte Natur und seinen Artenreichtum. Ob Elbauen, dichte Wälder oder schroffe Felslandschaften, die Natur in Sachsen-Anhalt hält für jeden etwas parat. Biosphärenreservate, Naturparke und das Gartenreich prägen das Bild der Region. Zahlreiche Flüssen und Seen durchziehen die Landschaft. Das Naturerlebnis kann noch intensiviert werden, wenn man sich für Camping in Sachsen-Anhalt entscheidet. 

Sehenswürdigkeiten

Neben der Schönheit der Natur hat Sachsen-Anhalt viele historische Städte und eine facettenreiche Kultur zu bieten. Wernigerode im Harz beispielsweise besticht durch das Schloss, in Wittenberg wandelt man auf den Spuren Luthers und der imposante Dom zu Magdeburg ist ein Highlight beim Stadtbesuch. In der Kaiser- und Hansestadt Tangermünde wird Geschichte erlebbar und Brocken, Ilsetal und das Biosphärenreservat Mittelelbe zeigen eindrucksvoll die Naturschönheit der Region.

Aktivitäten

Lust auf eine Kanutour, eine Wanderung, eine Radtour oder eine Bootsfahrt? So vielfältig wie die Landschaft sind auch die Outdoor-Aktivitäten in Sachsen-Anhalt. Egal ob auf dem Wasser, zu Lande oder in der Luft, Outdoor-Fans können sich hier richtig austoben. Mountainbiking, Gleitschirmfliegen, Quad fahren oder ein Ausflug in den Kletterwald, das alles kann man in Sachsen-Anhalt erleben. 

Schöne Orte für Wanderungen in Sachsen-Anhalt und Umgebung

So vielfältig wie die Landschaft und die Sehenswürdigkeiten sind auch die Wandermöglichkeiten in Sachsen-Anhalt. Hier eine kleine Auswahl aus der großen Palette der Möglichkeiten.

Saale-Unstrut-Tal

Das Saale-Unstrut-Tal ist ein Eldorado für Weinliebhaber. Malerisch zwischen den Flüssen Saale, Unstrut, Weiße Elster und Ilm gelegen, gedeiht der Wein hier besonders gut. Die facettenreiche Landschaft und interessante historische Orte laden zum Entdecken und Erkunden ein. Ein rund 1.300 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz durchzieht die Region und bietet so eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten wie etwa den Saale-Stein-Weg oder Teile des Lutherweges.

Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz

Am Südrand des Harzes erstreckt sich das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz. Gipskarstlandschaft, Buchenwälder, Höhlen und Streuobstwiesen prägen das Bild der Region. 47 Rundwanderwege durchziehen das Gebiet, der Wanderer hat hier die Qual der Wahl. Ein Highlight ist der Karstwanderweg. Auf 265 Kilometern Länge führt der Weg durch Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen und hält dabei viele Sehenswürdigkeiten wie etwa die Heimkehle, die Teufelsbäder oder den Bauerngraben bereit. 

Dübener Heide

Im Osten von Sachsen-Anhalt bezaubert die Dübener Heide zwischen Elbe und Mulde ihre Besucher mit dichten Wäldern und einer vielfältigen Flora und Fauna. Wanderwege wie die Heide-Biber-Tour, der Torgische Weg, der Gustav-Kögel-Weg oder der Wanderweg der Lieder machen das Wandern in der Dübener Heide zu einem besonderen Erlebnis. 

Brocken

Wer Urlaub im Harz macht, der kommt am Brocken nicht vorbei. Die höchste Erhebung in Sachsen-Anhalt liegt im Nationalpark Harz und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Das vielfältige Wanderwegenetz hat hier zumeist nur ein Ziel: die Brockenkuppe. Wanderwege wie der Panorama-Rundwanderweg, der Eckerlochstieg oder der Teufelsstieg lassen sich wunderbar erwandern. Mit seinen extremen Wetterbedingungen ist er zu jeder Jahreszeit eine kleine Herausforderung für Wanderer.

Wanderungen in Sachsen-Anhalt und Umgebung

Teufelsstieg

Der Brocken und seine Umgebung lassen sich gut auf dem Teufelsstieg erkunden. Der gut 26 Kilometer lange Wanderweg führt von Bad Harzburg über den Gipfel des Brockens bis nach Elend. Dabei durchquert er eine malerische Landschaft mit Wäldern, Bächen und beeindruckenden Felsformationen. Beim Anstieg werden rund 950 Höhenmeter bewältigt, eine gute Kondition ist also wünschenswert. 

  • Eckertalsperre
  • Mäuseklippe
  • Schnarcherklippe
  • Kleiner Brocken
  • Scharfenstein

Harzer Hexenstieg

Der Hexenstieg führt von Osterode über den Brocken nach Thale. Auf gut 97 Kilometern kann man auf der Wanderung wunderbar den Harz durchqueren und sich an zahlreichen Sehenswürdigkeiten erfreuen. Beim Hexenstieg handelt es sich um einen Qualitätswanderweg, der Niedersachsen und Sachsen-Anhalt miteinander verbindet. 

Der Wanderweg lässt sich gut in sieben Etappen aufteilen, die sich auch gut einzeln erkunden lassen. Der Hexenstieg zeigt die Region von ihrer mystischen Seite. Dichte Wälder, tiefe Schluchten und uralte Hochmoore werden durchwandert. Städte wie Osterode runden das Wandererlebnis ab.

  • UNESCO-Welterbe „Oberharzer Wasserwirtschaft“
  • Rappbode-Talsperre
  • Hexentanzplatz
  • Brocken
  • Polsterberg
  • Ruine der Königsburg
  • Walpurgishalle
  • Kyffhäuserweg

37 Kilometer führt der Kyffhäuserweg durch das Kyffhäusergebirge. Er lässt sich gut in drei Etappen unterteilen, die jede durch zauberhafte Natur führen. Auf dem Rundwanderweg erlebt man den Naturpark Kyffhäuser hautnah. Ausgangspunkt ist Bad Frankenhausen. Durch die bizarre Gipskarstlandschaft geht es zum dichten Kyffhäuser Wald und durch ihn hindurch und auch die Obstwiesen-Landschaft bei Tilleda wird erwandert. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten finden sich am Wegesrand und machen die Wanderung unvergesslich.

  • Barbarossahöhle
  • Kyffhäuser-Denkmal
  • Rothenburg-Ruine
  • Quellgrund
  • Schloss Hoheneck
  • Gesteinsgarten
  • Barbarossa-Pfalz

Heide Biber Tour

Auf der Heide Biber Tour kann man den Naturpark Dübener Heide erkunden. Auf rund 30 Kilometern führt sie von Bad Düben nach Bad Schmiedeberg. Durch Wälder und Heidelandschaft geht es durch das Hammerbachtal. Hier kann man mit viel Glück Biberburgen entdecken und die Landschaft genießen. Besonders schön ist auch der Stelenweg mit dem Holzskulpturenplatz. Hier findet immer im Juli das Holzskulpturenfest statt. 

  • Köhlerei am Eisenhammer
  • Kurpark Bad Schmiedeberg
  • Burg Düben
  • Wasserschloss Reinharz

Was gibt es beim Wandern in Sachsen-Anhalt zu beachten?

Zu einem Wanderurlaub in Sachsen-Anhalt gehört eines unbedingt dazu: Nachhaltigkeit. Die unberührte Natur ist beeindruckend und damit das auch so bleibt, sollten Wanderer sich nachhaltig verhalten, keinen Müll liegen lassen, nicht auf Pflanzen treten oder sie pflücken. Wer sich auf den ausgewiesenen Wanderwegen bewegt, stört keine Tiere und den Tieren zuliebe sollte man auf Wanderungen in der Dämmerung verzichten. 

Eine Wanderung in Sachsen-Anhalt ist ein unvergessliches Erlebnis, wenn man sie gut vorbereitet. Gut sitzendes Schuhwerk ist obligatorisch. Eine genaue Planung der Route verhindert unnötige Umwege. Vor allem Wanderanfänger sollten sich nicht überschätzen und eine Route wählen, die ihrem Fitnesslevel entspricht. Vor allem bei Wanderungen auf dem Brocken kann es zu plötzlichen Wetterumschwüngen führen, deshalb ist hier angemessene Kleidung besonders wichtig. 

Teilen: