Coronavirus Norwegen Reise: Sollte man den Norwegen Urlaub absagen?

In den ersten Wochen wurden ausschließlich Personen in China mit dem neuartigen Virus diagnostiziert. Nun gibt es Fälle auf der ganzen Welt, darunter in den meisten Ländern Europas. In Europa sind besonders Spanien und Italien von dem Coronavirus betroffen.

Viele Leute, die eine Reise in ein anderes Land geplant haben, befinden sich nun in Unsicherheit, ob die Reise in den Urlaubsort angetreten werden kann. In diesem Artikel gehen wir daher darauf ein, was in Anbetracht von Coronavirus von einer Norwegen-Reise zu halten ist und wie man sich richtig auf den Virus vorbereitet.

Möchtest du du das Risiko einer potenziellen Ansteckung minimieren, so solltest du dir eine geeignete Atemschutzmaske zulegen.

Lesetipp: Atemschutzmaske gegen Coronavirus kaufen

Wann trat der erste Coronavirus Fall in Norwegen auf?

Ende Februar wurde auch der erste Fall einer infizierten Person in Norwegen bestätigt. Eine Frau, die im Norden Norwegens lebt, wurde untersucht und eine Infektion wurde anschließend bestätigt. Der Gesundheitszustand der Frau ist dennoch gut.

Sie kam kurze Zeit zuvor aus China wieder, wo sie zuvor angesteckt worden ist. In Oslo wurden die Personen untersucht und die Erkrankung im Anschluss bestätigt. Andere Personen, die wenig später positiv getestet wurden, befanden sich in einem Urlaub in Italien oder dem Iran.

Sollte man wegen Coronavirus eine Reise nach Norwegen absagen?

Tausende von Menschen sind in Norwegen an Covid-19 erkrankt. Aufgrund dessen gelten seit dem 16.März 2020 beschränkte Einreisebestimmungen. Die Einreise ist nur noch möglich für Staatsangehörige und Personen mit Aufenthaltsgenehmigung oder ständigen Wohnsitz. Diese müssen sich aber in eine 14-tägige Quarantäne begeben.

Der Gesundheitsminister richtete in einer Ansprache Hinweise an die Bevölkerung, in der er besonders eine intensive Hygiene forderte. Nachdem sich das Virus sich in den ersten Wochen nur in China ausgebreitet hatte, ist es nun auch in Europa angekommen.

Dabei ist es wichtig, dass die Infizierten allesamt in betroffenen Ländern angesteckt wurden. Deshalb ist das Risiko für eine Ansteckung und eine anschließende Infektion in Norwegen als Gering einzustufen.

Aufgrund der momentanen Situation und den vielen Infektionen sollte in der jetzigen Zeit von einem Urlaub in den betroffenen Regionen abgesehen werden.

Dennoch können auch Regionen, die zuvor nicht oder kaum betroffen waren, schnell gefährdet werden. Dies zeigt sich am Beispiel Italien, wo innerhalb weniger Tagen eine Reihe an Fälle bestätigt wurden.

In Anbetracht der Verbreitungsgeschwindigkeit innerhalb der letzten 30 Tage ist daher nicht klar, ob Urlaubsorte, die jetzt als sicher erscheinen, auch noch in einigen Wochen oder Monaten frei von dem neuartigen Virus sind.

Dennoch muss wegen des Viruses nicht jede Reise abgesagt werden. Viele europäische Länder haben erhöhte Sicherheitsvorkehrungen getroffen und sind vorbereitet. Mit der richtigen Vorbereitung kann eine Reise nach Norwegen deshalb angetreten werden.

Regelmäßige Updates gibt das Auswärtige Amt auf dessen Webseite bekannt.

Wenn Fragen aufkommen oder du mehr über das Virus erfahren werden möchtest,dann hat die Seite Infektionsschutz FAQs veröffentlicht.

Richtig auf Coronavirus bei Norwegen-Reise vorbereiten

Wenn eine Reise nach Norwegen geplant ist, sollten trotz der doch geringen Gefahr einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Wenn du deine Norwegen-Reise absagen möchtest, sind dennoch in der Zukunft einige Maßnahmen zu treffen.

Ein Kauf von Atemschutzmasken, einer Schutzbrille sowie einem Desinfektionsmittel sind in der momentanen Situation empfehlenswert. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Lebensmittel mit einer langen Haltbarkeit zu erwerben.

Lesetipp: Coronavirus Schutzbrille Test

Von Hamsterkäufen ist dennoch abzusehen. Lebensmittel, die nicht wirklich benötigt werden, müssen nicht gekauft werden.

Intensive Hygiene ist in der momentanen Situation ebenfalls angebracht. Du solltest dir mehrmals am Tag die Hände mit Seife waschen und auch Berührungen im Gesicht vermeiden. Dies senkt das Risiko, von dem Coronavirus infiziert zu werden.

Wir empfehlen
Schulke „Octenisan“,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Richtigen Schutz vor dem Virus versprechen allerdings nur die richtigen Produkte. Nur das Tragen von bestimmten FFP2 und FFP3 Atemschutzmasken in Zusammenhang mit einer Schutzbrille kann einen Schutz gegen das Coronavirus gewähren.

Fazit

Insgesamt besteht zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr ein erhöhtes Risiko für eine Ansteckung mit dem Coronavirus.

Die Einreise ist nur noch für bestimmte Personengruppen erlaubt und damit werden momentan sowieso keine Touristen ins Land gelassen. Wie lange das alles noch gehen soll, bleibt im Dunkeln. Fakt ist, dass sich das alles auch über mehrere Monate erstrecken kann.

Darüber hinaus hat das Gesundheitsministerium einen guten Überblick über das Virus und ist dazu in regelmäßigem Austausch von den zuständigen Institutionen.

Dennoch ist eine Vorbereitung notwendig und empfehlenswert. Handhygiene ist ebenso wichtig wie der Kauf von Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und einer Schutzbrille.

 

Quellen:

https://businessportal-norwegen.com/2020/02/28/erste-coronavirus-faelle-auch-in-norwegen/

https://www.onvista.de/news/virus-coronavirus-erstmals-auch-in-norwegen-nachgewiesen-332373081

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Teilen: